Maco - Handicap


Maco, männlich, Geb. 05.05.2015, 55cm gross, ca. 28 kg, kastiert, gechippt, geimpft, Rasse: deutscher Schäferhund, Tierheim Hurbanova, Ostslowakei

 

Maco wurde mit seinem Kumpel Sheriff in der Nähe von Hurban in der Ostslowakei gefunden. Nachdem das Tierheim sie am 7.03.2019 in Hurbanova bei sich aufgnommen hatte, konnten sie nach Tagen einen Nachbarn ausfindig machen, der die beiden Hunde kannte. Leider hat sich die Eigentümer-Familie nie gemeldet und sie einfach zurückgelassen. Von den Nachbarn erfuhr das Tierheim das Maco zwischen 3 und 4 Jahre alt sein muss. Leider wurden Sheriff und Maco damals getrennt. Sheriff hat bereits ein Zuhause in der Schweiz gefunden und in der selben Zeit musste Maco operiert werden.

 

Maco leidet an einer Krankheit, die sich erbliche Fussballen Hyperkeratose nennt. Bei dieser Krankheit geht es um übermässiges verhorntes Gewebe der Fussballen, die über seine Pfoten wächst. Zusätzlich wachsen die Krallen übermässig. Sie müssen regelmässig nachgeschnitten werden (siehe Bilder).

 

Das Auftreten von Rissen an den Ballen, die innerhalb der unelastischen Hornschicht ist, kommt häufig vor. Es betrifft jedoch nur die Oberfläche, nicht aber die darunter liegenden empfindlichen Schichten. Man bekommt diese Krankheit sehr gut in den Griff. Bei den betroffenen Hunden ist eine sorgfältige Pflege der Ballen notwendig, damit die Haut geschmeidig und weich bleibt. Grundsätzlich ist es so, dass die Hyperkeratose eine nicht heilbare Erkrankungen ist, die jedoch den Hunden meist keine grossen Beschwerden macht und sie auch nicht in der Lebensqualität einschränkt.

 

Leider haben die Pfleger im Tierheim nicht die Zeit damit sie sich regelmässig um seine Pfoten kümmern können.

 

Deshalb suchen wir Menschen für Maco, die Zeit für ihn haben und ihm, trotz seiner Krankheit, ein liebevolles Zuhause schenken.

 

Maco ist sehr menschenbezogen und geniesst jede Aufmerksamkeit, die er bekommen kann. In der Zeit als Maco in der Klink lag, war er lange isoliert von den anderen Hunden. Mit Hündinnen verträgt er sich nun problemlos, bei Rüden entscheidet jedoch die Sympathie.

 

Maco ist eher ein ruhiger Rüde, der auch Menschen braucht, die ihn ankommen lassen. Menschen, die ihn als normalen Hund sehen, ihm das Hunde 1x1 beibringen und viele schöne Spaziergänge mit ihm unternehmen. Gefiederte Tiere sollten nicht in seinem zukünftigen Zuhause sein.

 

Wir wünschen uns sehr das Maco eine Chance bekommt damit er endlich Hund sein darf.

 

Wir suchen also: "Grosse Herzen " für ihn.

 

Maco darf leider nur in die Schweiz reisen wenn wir für ihn ein tolles Zuhause oder eine erfahrene Pflegstelle ohne Zeitdruck bis zu seiner Vermittlung finden.

 

Melde Dich bei uns, wenn Du denkst, dass Du dieser Mensch bist.

 

Geboren: 05.05.2015

Grösse: gross

Geschlecht: männlich

Schulterhöhe: 55cm

Geimpft: ja

Gechippt: ja

Kastriert: ja

Standort: Tierheim Hurbanova, Ostslowakei


Urio - Notfall


Urio, männlich, geb. ca. 01.06.2017, ca. 56 cm, geimpft, gechipt, kastriert, im Tierheim Kapusany Ostslowakei

 

Habt ihr diesen hübschen Kerl gesehen? Voller Hoffnung guckt er in die Weite... ob da vielleicht mal jemand für ihn kommt? Er ist ja grundsätzlich froh, hat man ihn von den Strassen gerettet, aber soll das sein Leben sein? Soll er so glücklich werden? Ein kleiner Zwinger, in dem er fast keine Bewegung hat, kein warmes "Nestchen" wo er sich vor der Kälte zurückziehen kann, keinen Menschen, dem er ALLES bedeutet... NEIN, das ist definitiv nicht das Leben, das Urio möchte... und das ist nicht, was wir uns für ihn wünschen!!!

 

Urio wurde auf den Strassen der Slowakei aufgegabelt und wird auf ca. 2 1/2 jährig geschätzt. Er ist ein sehr lieber, kontaktfreudiger, freundlicher und netter Bursche mit Kuschel-Bär-Effekt.

 

Leider ist er in seinem Zwinger sehr unglücklich, unterfordert und traurig... er hat viel zu wenig Platz und beisst vor lauter Unterforderung ständig seine Hundehütte an - er fühlt sich eingesperrt, seiner Freiheit beraubt... wir können ihn gut verstehen... und trotzdem ist er froh, ausser Gefahr zu sein... und er muss nicht mehr Hunger leiden... denn da draussen auf den Strassen war es noch kälter, trauriger und einsamer...

 

Aber hey, er wünscht sich ein Leben in Freiheit MIT einer lieben Familie, mit seinen neuen Lieblingsmenschen, welche IHN sehen, IHN auswählen, IHM Hoffnung geben und IHM sein Glück schenken.

 

Wer bringt diese Augen zum Funkeln und schenkt ihm wieder ein Leben?

 

Urio passt zu hundeerfahrenen Menschen, die ihn fordern und fördern können. Er braucht Abwechslung und ist immer für Neues zu haben. Es gibt schliesslich sooo viel zu entdecken, so viele Berge zu erklingen und sooo viele Seen, in welchen er schwimmen könnte...

 

Ebenfalls möchte er in seinem künftigen Zuhause gerne einen Garten haben, wo er Platz hat, sich zu bewegen und sich austoben kann.

 

Wir denken, ein kinderloses Zuhause wäre besser. Aber falls Kinder im neuen Zuhause vorhanden sind, sollten sie älter sein und ebenfalls vielleicht erste Erfahrungen mit grossen Hunden gemacht haben.

 

Obwohl Urio wirklich lieb ist und auch nicht beisst ist er doch ein kleiner Bär.

 

Wir suchen für ihn so schnell wie möglich eine Pflegestelle oder noch schöner, eine Für-Immer-Familie, die mit ihm gemeinsam durch dick und dünn geht und Urio zeigt, was es heisst, lebendig zu sein...

 

Bist das du? Dann melde dich doch bitte bei uns! Wir freuen uns.

 

Geboren: 01.06.2017

Grösse: gross

Geschlecht: männlich

Schulterhöhe: 56 cm

Geimpft: ja

Gechippt: ja

Kastriert: ja

Standort: Tierheim Kapusany, Ostslowakei